Übung „Der Umtausch“ I – Deutsch im Alltag – Nomen*

Übung „Der Umtausch“ I – Deutsch im Alltag – Nomen*
Setzen Sie die fehlenden Worte ein:(Geld, Euro, Cent, Tag, Pullover, Grund, Quittung, Moment)

1. Guten …… , ich möchte diesen ………….. umtauschen.
2. Ja, haben Sie die ………… mitgebracht?
3. Bitte schön.
4. Und was ist der ………. für den Umtausch?
5. Der ……….. ist leider zu klein.
6. Gut, möchten Sie etwas anderes aussuchen?
7. Nein danke, könnten Sie mir bitte das …….. auszahlen?
8. Einen ………… , bitte. Das sind 39,99 …….. – haben Sie vielleicht einen ……….. ?
9. Ja, hier ist ein Cent.
10. Vierzig Euro für Sie – und einen schönen ….. wünsche ich Ihnen. Lösung: >> Weiterlesen

Advertisements

Das sagt mir mein Gefühl IIIb – Übung zum Gebrauch des Adjektivs* **

Setzen Sie das fehlende Wort ein: (spontan, ungemütlich, schlimm, wohl, modisch,) (vgl. TANGRAM aktuell 2, 5-8)
6. Sie ist nicht …………. gekleidet. (Sie hat keinen Stil.)
7. In der neuen Wohnung fühlen wir uns ………. . (Die neue Wohnung gefällt uns gut.)
8. Es ist …………….., nichts zu besitzen. (Ohne Eigentum kann man nicht gut leben.)
9. Meine Eltern mögen keine ………… Besuche. (Wenn man meine Eltern besuchen will, muss man es rechtzeitig vorher ankündigen).
10. Auf dem kalten Bahnsteig auf die S-Bahn zu warten, ist ……………… . (Es ist unangenehm, wenn man in der Kälte auf die S-Bahn wartet.) Lösung: >> Weiterlesen

Übungsaufgabe Nr. 5b – Frühstücken im Hotel II – „Bitte, wo finde ich die Brötchen?“ #Lösung

Frühstücken im Hotel II – „Bitte, wo finde ich die Brötchen?“ #Lösung

1. „Bitte, wo finde ich die Brötchen?
2. „Direkt vor Ihnen!“
3. „Tut mir Leid, ich habe die Brötchen nicht gefunden!“
4. „Die Brötchen sind direkt vor Ihnen!“
5. „Fräulein, entschuldigen Sie bitte, ich kann die Brötchen immer noch nicht finden!“
6. „Sie liegen doch direkt vor Ihnen!“
7. „Bitte zeigen Sie es mir!“
8. „Einen Moment bitte, ich bin gleich wieder bei Ihnen!“
9. „Jetzt reicht es mir aber! Wollen Sie mich auf den Arm nehmen?“
10. „Aber hier sind die Brötchen doch – unter der Stoffserviette! Sie sollen warm bleiben“.

Erklärung zum Dialog: Im Frühstücksraum des Hotels hat der Gast eine Frage an die Kellnerin, aber diese ist sehr beschäftigt und kurz angebunden. Das Frühstücksbuffett ist scheinbar komplett aufgebaut, aber die Brötchen fehlen. Es ist ein Problem, denn der Gast kann sie nicht finden. Erst als er ärgerlich wird, hilft ihm die hektische Kellnerin. Die Lösung des Rätsels ist, dass die frischen Brötchen unter einer Stoffserviette versteckt sind, die sie warm halten soll.

Übungsaufgabe Deutsch im Alltag – Drei kurze Dialoge V – Der Parkplatz

Übungsaufgabe Deutsch im Alltag – Drei kurze Dialoge V – Der Parkplatz
Ergänze die fehlenden Worte (10x): nicht, im, es, kann, sollen, was, jetzt, das, mir, hallo
1. ………….. Sie, Sie stehen auf meinem Parkplatz!
2. Tut …… Leid, ich gehe nur kurz in die Apotheke!
3. Hallo! ….. geht nicht!
4. Warum?
5. Weil ich ……. hier mein Auto parken muss!
6. Und …… habe ich damit zu tun?
7. Sie ………. den Parkplatz frei machen!
8. Aber das …….. ich nicht!
9. Jetzt reicht ….. mir aber: fahren Sie sofort den Wagen ….!
10. Sie sind ….. Irrtum! Das ist gar …… mein Auto! Lösung: >>

Erklärung zum Dialog: In der Innenstadt fordert eine eilige Autofahrerin einen Mann auf, ihren Parkplatz frei zu machen. Der angesprochene Passant hat es jedoch ebenfalls eilig, weil er dringend in die Apotheke gehen muss. Die Parkplatzbesitzerin aber besteht darauf, dass er zuerst ihrem Wunsch nachkommen soll.  – Die Sache klärt sich auf, als der Mann klarstellt, dass es sich um ein Missverständnis handelt und er gar  nicht der Fahrer des falsch abgestellte Wagens ist.
Weiterlesen

Übungsaufgabe Nr. 5c – Frühstücken im Hotel II – „Bitte, wo sind die Brötchen?“

Übungstext Nr. 5c – Frühstücken im Hotel II – „Bitte, wo sind die Brötchen?“ – Unterstreichen Sie die richtigen Worte:

1. „Bitte, wo sind / finde ich / habe ich / die Brötchen?
2. „Direkt vor Ihnen!“
3. „Tut mir Leid, ich habe die Brötchen nicht gesehen / gefunden / gebacken!“
4. „Die Brötchen waren / sind / wären direkt vor Ihnen!“
5. „Fräulein, entschuldigen / hören / verzeihen Sie bitte, ich kann die Brötchen beinahe / immer / trotzdem noch nicht finden!“
6. „Sie / stehen / liegen / laufen doch direkt vor Ihnen!“
7. „Bitte / schreiben / geben / zeigen Sie es mir!“
8. „Einen Moment bitte, ich bin gleich / sofort / bald wieder bei Ihnen!“
9. „Jetzt reicht es mir aber! Wollen Sie mich auf den / Rücken / Arm / Fuß nehmen?“
10. „Aber hier sind die Brötchen doch – unter / neben / auf der Stoffserviette! Sie sollen warm bleiben“.

Erklärung zum Dialog: Im Frühstücksraum des Hotels hat der Gast eine Frage an die Kellnerin, aber diese ist sehr beschäftigt und kurz angebunden. Das Frühstücksbuffett ist scheinbar komplett aufgebaut, aber die Brötchen fehlen. Es ist ein Problem, denn der Gast kann sie nicht finden. Erst als er ärgerlich wird, hilft ihm die hektische Kellnerin. Die Lösung des Rätsels ist, dass die frischen Brötchen unter einer Stoffserviette versteckt sind, die sie warm halten soll.